Umgebung

Das Luch

Das Kremmener Luch ist das Tor zum Rhinluch, ein einzigartiges Niedermoorgebiet innerhalb des Eberswalder Urstromtales. Endlose Weiten, zahllose Gräben und Kanäle sowie der Kremmener See, der bereits 1924 unter Naturschutz gestellt wurde, bestimmen die Landschaft. Im rund 2.700 ha große Naturschutzgebiet „Oberes Rhinluch“ prägen weitläufig gegliederte Wiesen und Weiden sowie die typischen Pappelalleen entlang der Gräben das Landschaftsbild.

Diese Landschaft ist Lebensraum zahlreicher seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten wie etwa Eisvogel, Kampfläufer, Blaukehlchen, Biber, Otter, Kammmolch und Teichfledermaus sowie Krebsschere und Wasser-Schwertlilie. Im Sommer suchen die Weißstörche auf den Wiesen nach Nahrung. Im Herbst kommen zehntausende Kraniche. Das Rhinluch ist einer der größten Sammel- und Rastplätze von Kranichen in Deutschland.

Kremmen

Viele denken bei Kremmen nur an Spargel und das Scheunenviertel…. Aber Kremmen und Umgebung bieten soviel mehr…

Wussten Sie, dass der Kremmener See die längste Seebrücke Brandenburg hat? Sind Sie schon durch die denkmalgeschützte Altstadt geschlendert und haben den historischen Stadtkern besichtigt? Sie glauben nicht, dass es von uns bis in die Schweiz nur 4 km sind? Sie wollen einen Biber bequem von der Brücke beim abendlichen Bad zuschauen? Wussten Sie, dass der alte Stammsitz von Loriot im Nachbardorf (“Schloss Ziethen”) liegt? Sprechen Sie uns an, wir verraten Ihnen gerne unsere „Geheimtipps“.

Ausflugtipps

Ruppiner Kanal

Die kleine Luchtour (14 km, für Familien mit Kindern): Die Luchtour führt Sie vom Bahnhof in Beetz/Sommerfeld durch den alten Dorfkern von Beetz in das Kremmener Luch. Vor hier geht es zu „Kunst & Beeren“ für eine kleine Rast. Danach gibt es Kultur in Kremmen.
Die Kremmener Schlössertour (25km): Die Schlössertour startet am Bahnhof in Kremmen, führt Sie vom “Gut Staffelde” zum “Schloss Ziehten”. Von dort geht es über das “Schloss Schwante” und “Schloss Sommerswalde” zur Rast zu „Kunst & Beeren. Nach eine Stärkung und der Besichtigung der Kremmener Altstadt geht es vom Bahnhof zurück nach Berlin.

Wasserwandern: Eine Kanueinsatzstelle (mit Parkplatz) liegt gegenüber von “Kunst & Beeren” am Ruppiner Kanal. Von hier sind es nur etwa 10 Kanuminuten zum Kremmener See (mit Badestrand) und von dort weiter Richtung Neuruppin.